Dear English-speaking friends: some of my workshops are held in both German and English. If you're interested in attending one, please feel free to email my assistant Andreas to enquire about whether this applies to the one you're interested in. We'll try to find a way to make it work!

Liebe entsteht aus Freiheit und Verbundenheit! Beides können wir „herstellen“ durch Transparenz: wir zeigen offen und ehrlich, was in uns vorgeht. Es enstehen Begegnungen, bei denen ich sein darf wie ich bin und du sein darfst wie du bist.“

 

Seit 19 Jahren erforsche ich in meinen Beziehungen und meinen Vorträgen, Playshops und Einzelssessions, ob diese These zutrifft. Neugier habe ich als Mittel entdeckt, mit der wir ohne Erwartungen und Bewertungen in Begegnungen gehen, um mein Gegenüber und mich selbst immer mehr kennenzulernen. So habe ich erfahren, dass wir nicht getrennt voneinander sind, sondern wie Puzzleteile zusammenpassen und ein riesiges Bild entstehen kann. Probier es aus: Schalte deine Neugier an und erforsche diese Seite!

Nächste Events:
(für nähere Infos klicke auf das Bild!)

Meditation, Atem und Tanz auf der Kanareninsel

mit Luna Jalda, Rohland Frenzel und Christopher Gottwald

Sieh dir das Video an:

08. - 11.10. Gottsdorf bei Berlin: Liebe frei und authentisch
16. - 18.10. Berlin: Embodied Love & Change Festival-Journey, zusammen mit Daniel Werner
26. - 29.11. Berlin: Liebe Machen Herbstretreat, zusammen mit Yvonne Kolinsky & Johanna Debes

Darum geht es in meinen Veranstaltungen:

Lass uns herausfinden, wie wir freier und verbundener miteinander umgehen können, wie wir Bewertungen fallen und Neugier entstehen lassen und was wir brauchen, um voller Liebe durchs Leben zu tanzen. Ich nenne meine Workshops „Playshops“, weil wir spielerisch auf Forschungsreisen gehen – jede*r ist gleichzeitig Maus im Versuchslabor und Professor*in beim Beobachten der Gedanken und Gefühle.

 

Dabei spielen wir:

...mit der Tanz- und Kommunikationsform Contact Improvisation, bei der Begegnungen durch Bewegung und Berührung entstehen.

...mit den Methoden von Sexological Bodywork, bei denen Sinnlichkeit und Sexualität zu offenen Themen werden. Durch Spüren und Beobachten werden Muster aufgedeckt und neue Möglichkeiten geschaffen.

...und mit transparenter Begegnung, bei der wir uns gegenseitig in unserer Tiefe und Verletzlichkeit zeigen.

 

Die Konzeptlosigkeit in Liebesbeziehungen

Monogamie, Polyamorie, freie Liebe und Beziehungsanarchie sind Konzepte, die uns aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, seiner Liebe Ausdruck zu verleihen. Es ist gut zu wissen, dass sie existieren und wie mensch sie leben kann. Eigentlich geht es mir um die Freiheit, die eigene, ganz persönliche Art und Weise zu finden, Beziehung und Sexualität zu leben und dabei offen, ehrlich und repektvoll miteinander umzugehen. Eifersucht und andere Gefühle sind Wegweiser, die uns auf unsere Themen aufmerksam machen und die Kraft geben, uns tiefer mit ihnen auseinanderzusetzen.

 

5 Punkte, die es meines Erachtens für Liebe und Beziehung braucht:

1. Vertrauen: Ich glaube daran, dass alles was passiert, wichtig ist und mich in meiner Entwicklung unterstützt!
2. Neugier: Ich bin neugierig wie ein Kind! Auf mich, auf dich und auf die Welt. Neugier bringt mich aus der Bewertung heraus und hinein ins Wahrnehmen, Fühlen und Genießen.
3. Respekt: Ich suche bei einem Problem die Ursache weder bei mir noch bei dir, sondern zwischen uns. Keine*r ist falsch oder schuld - das Thema liegt in der Suppe, die wir miteinander kochen.
4. Transparenz: Ich zeige dir, was in mir vorgeht - meine Gefühle, meine Gedanken, meine Wünsche und Fanatasien! Das bringt uns in Verbundenheit.
5. Tatkraft: Ich setze Entscheidungen, die wir gemeinsam getroffen haben oder ich alleine, in die Tat um. Ich halte mich an Vereinbarungen und bleibe mir selbst treu.

 

Ich freue mich auf spielerische und ehrliche Begegnungen mit dir!

 

 

Für Veranstalter*innen:

Wenn du mich mit einem Playshop oder Vortrag in deine Stadt, dein Festival oder deine Uni/Hochschule einladen magst, schreibe mir eine Mail an gutentag [at] christopher-gottwald.de!

Ein Video-Interview zum Thema Sexualität findest du hier!

Ein Wort zum Geld:

Ich bin der Meinung, dass wir eigentlich keinen privaten Besitz auf dieser Welt brauchen – weder Lebewesen noch Dinge! Und doch bezahle ich im Moment (noch) für Lebensmittel, Kleider und Miete – daher gebe ich zu meinen Angeboten Preise an. Falls du aus irgendwelchen Gründen nicht so viel bezahlen kannst, bitte ich dich, mich darauf anzusprechen – wir finden einen anderen Weg!

 

Noch ein Wort zum Sex:

Viele glauben, dass es bei der Polyamorie darum geht, mit möglichst vielen Menschen zu schlafen. Ich entdecke hingegen immer mehr, dass Polyamorie dazu führt, über Sexualität offen zu sprechen, sie absichtslos und lustvoll zu erleben und achtsam mit mir und anderen umzugehen.

 

Und noch ein Wort zum Theater:

Ich bin „eigentlich“ Schauspieler und Regisseur, habe aber diese Arbeit reduziert, weil ich festgestellt habe, dass mir das Bekanntmachen der Polyamorie sehr am Herzen liegt. Meine Erfahrung in Rollenarbeit, Improvisation und Beziehungsforschung bringe ich in meine jetzige Arbeit ein.

Trotzdem bin ich weiterhin an Angeboten interessiert (vor allem wenn sie mit Beziehung und Sexualität zu tun haben).

Andreas, mein Admin, kümmert sich um Werbung, Anmeldungen und Organisatorisches! Bitte sende deine Anfrage und Anmeldung an andreas@christopher-gottwald.de!

Sexological Bodywork

Sitzungen und Workshops für bewusste und genussvolle Sexualität

Termine

06.-16.08. La Palma:

zusammen mit Luna Jalda und Rohland Frenzel

08.- 11.10. Gottsdorf bei Berlin

Liebe frei und authentisch

Playshop zu alternativen Beziehungsformen

16.-18.10. Berlin:

zusammen mit Daniel Werner

20. - 22.11. Zegg bei Berlin

Liebe und Wandel

zusammen mit Ami Schütte

26. - 29.11. in Berlin

Liebe Machen Herbstplayshop

zusammen mit Johanna Debes und Yvonne Kolinsky

23. - 28.12. La Palma

zusammen mit Rohland Frenzel

28.12. - 09.01. La Palma

zusammen mit Rohland Frenzel

16. - 22.08. in Ungarn

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christopher Gottwald